UPDATE: AMD-Treiber nach Windows 10-Update deaktiviert

AMD-Treiber auf meinem PC deaktiviert, wie kann ich das Problem beheben?

  1. Deinstallieren Sie den AMD-Treiber
  2. Führen Sie den AMD-Treiber im Kompatibilitätsmodus aus
  3. Ändern Sie die Startoptionen
  4. Löschen Sie den AMD-Treiber und den AMD Catalyst aus der Systemsteuerung
  5. Führen Sie einen Rollback zu einer früheren Betriebssystemversion durch
  6. Zusätzliche Lösungen

Wenn Sie zu den Benutzern gehören, die ihr Betriebssystem auf eine neuere Windows 10-Version aktualisiert haben, sind möglicherweise Probleme mit dem Grafiktreiber aufgetreten. Sie können AMD-Treiberprobleme nach der Installation der neuesten Windows 10-Updates beheben, indem Sie die unten aufgeführten Schritte in der angegebenen Reihenfolge ausführen. Dies dauert nicht mehr als zehn Minuten.

Auch wenn Sie die neuesten AMD-Grafiktreiber installiert haben, wird Ihnen das Betriebssystem Windows 10 normalerweise nach einem Neustart entweder mitteilen, dass die Treiber nicht mit dem Betriebssystem kompatibel sind, oder sie können nicht ordnungsgemäß installiert werden. Sie werden auch überrascht sein zu hören, dass diese Treiber für die vorherige Windows 10-Version recht gut funktionieren.

So beheben Sie AMD-Treiber in Windows 10

1. Deinstallieren Sie die GPU-Treiber

  1. Halten Sie die Tasten „Windows“ und die Taste „R“ gedrückt.
  2. Sie haben jetzt das Run-Fenster vor sich.
  3. Schreiben Sie im Ausführungsdialogfeld Folgendes: "devmgmt.msc" ohne Anführungszeichen.
  4. Drücken Sie die Enter-Taste auf der Tastatur.
  5. Jetzt befindet sich der Geräte-Manager Windows vor Ihnen.
  6. Auf der linken Seite müssen Sie nach dem Treiber für den Anzeigeadapter suchen.

  7. Nachdem Sie den Treiber gefunden haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste oder halten Sie die Maustaste gedrückt.
  8. Klicken Sie in dem daraufhin angezeigten Menü mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Funktion "Eigenschaften".

  9. Klicken Sie im Eigenschaftenfenster mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Registerkarte "Allgemein".
  10. Prüfen Sie im Dialogfeld "Allgemein" nach Fehlern, die möglicherweise bei diesem Treiber auftreten. Diese sollten recht unkompliziert sein und Ihnen genau sagen, was die Ursache für den Treiberfehler ist.

    Hinweis: Wenn Sie Fehlermeldungen erhalten oder nicht, fahren Sie mit den folgenden Schritten fort.

  11. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Registerkarte "Driver" (Treiber) oben im Eigenschaftenfenster.
  12. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Schaltfläche "Deinstallieren" auf der Registerkarte "Treiber".

  13. Schließen Sie nun das Geräte-Manager-Fenster, nachdem der Deinstallationsvorgang abgeschlossen ist.
  14. Starten Sie Ihr Windows 10 Technical Preview-System neu.
  15. Überprüfen Sie nach dem Starten des Geräts, ob Ihre Anzeige mit dem eingebauten Modell für den Anzeigeadapter ordnungsgemäß funktioniert.

2. Führen Sie den AMD-Treiber im Kompatibilitätsmodus aus

  1. Wechseln Sie in das Verzeichnis, in dem sich die Setup-Datei des neuesten AMD-Treibers befindet.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Setup-Installationsdatei des AMD-Treibers.
  3. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie in diesem Menü auf die Eigenschaftsfunktion.
  4. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Registerkarte "Kompatibilität" oben im Fenster "Eigenschaften".
  5. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Funktion "Dieses Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für:".
  6. Wählen Sie im Dropdown-Menü das Betriebssystem aus, bei dem Sie wissen, dass dieser Treiber ohne Probleme funktioniert hat.
  7. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Schaltfläche "Übernehmen".
  8. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Schaltfläche "OK".
  9. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Treiberinstallation abzuschließen.
  10. Starten Sie das Windows 10 Technical Preview-System neu, nachdem die Installation abgeschlossen ist.
  11. Überprüfen Sie beim Start des Geräts, ob Ihr AMD-Treiber ohne Probleme mit Ihrem Windows 10-Betriebssystem funktioniert.

3. Ändern Sie die Startoptionen

  1. Starten Sie das Windows 10-System neu.
  2. Wenn das Betriebssystem startet, behalten Sie die "Esc" -Taste oder die Taste, mit der Sie die BOOT-Optionen in Windows 10 eingeben.
  3. Ändern Sie die Startoptionen in EFI + Legacy-Funktion.

  4. Starten Sie das Betriebssystem.
  5. Installieren Sie die AMD-Anzeigetreiber, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Setup-Datei klicken.
  6. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Funktion "Als Administrator ausführen".
  7. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation des Treibers abzuschließen.
  8. Starten Sie die technische Vorschau von Windows 10 erneut und stellen Sie sicher, dass die EFI-Legacy-Funktion aktiviert ist.
  9. Überprüfen Sie erneut das Treiberproblem und prüfen Sie, ob es dasselbe gibt.

4. Löschen Sie den AMD-Treiber und den AMD Catalyst aus der Systemsteuerung

  1. Halten Sie die Windows-Taste und die R-Taste gedrückt.
  2. Schreiben Sie im Ausführungsdialogfeld Folgendes: "devmgmt.msc" ohne Anführungszeichen.
  3. Drücken Sie die Enter-Taste auf der Tastatur.
  4. Suchen Sie jetzt im Geräte-Manager den installierten Anzeigetreiber.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben "Löschen der Treibersoftware für dieses Gerät".
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Treiber und klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Schaltfläche "Deinstallieren".

  7. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Deinstallationsvorgang abzuschließen.
  8. Öffnen Sie das Fenster der Systemsteuerung.
  9. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Option "Programme und Funktionen".

  10. Deinstallieren Sie von dort den AMD-Treiber und das AMD Catalyst Control Center.
  11. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Funktion "Installierte Updates anzeigen".
  12. Deinstallieren Sie das Update „KB3036140“ von Microsoft.
  13. Starten Sie Windows 10 neu.
  14. Wenn das Gerät gestartet wird, öffnen Sie die Einstellungsfunktion in Windows 10.
  15. Klicken Sie mit der linken Maustaste oder tippen Sie auf die Funktion "Nach Updates suchen" im Einstellungsfenster.
  16. Installieren Sie alle dort verfügbaren Updates.
  17. Starten Sie den Windows 10-Computer erneut und prüfen Sie, ob jetzt alles funktioniert.

5. Führen Sie einen Rollback zu einer früheren Betriebssystemversion durch

Da die meisten von diesem Problem betroffenen Benutzer Insider sind, die neue Windows 10 Technical Preview-Builds ausführen, empfehlen wir Ihnen, zur vorherigen Version zurückzukehren, um Ihr Problem zu lösen, wenn die oben genannten Schritte nicht funktionieren. Gleiches gilt für Nicht-Insider. Sie können die Systemwiederherstellung verwenden, um ein Rollback auf eine frühere Version von Windows 10 durchzuführen.

Eine andere Lösung für dieses Problem besteht darin, Ihr Windows 10 Technical Preview-Build auf die neueste Version zu aktualisieren - sofern Sie dies nicht bereits getan haben. Die neuesten Insider-Builds enthalten normalerweise Korrekturen für alle Hauptprobleme, die sich auf frühere Releases auswirkten. Vielleicht hilft Ihnen diese schnelle Problemumgehung, Ihr AMD-Treiberproblem zu beheben.

6. Zusätzliche Lösungen

Wenn das Problem weiterhin besteht, können Sie folgende zusätzliche Problemumgehung verwenden:

  • Deaktivieren / Deinstallieren der Übertaktungssoftware - Wenn Sie bestimmte Tools zur Steigerung der CPU- / GPU-Leistung verwenden, deaktivieren Sie diese vorübergehend und prüfen Sie, ob das Problem dadurch behoben wurde.
  • Deaktivieren der Antivirensoftware vorübergehend - In seltenen Fällen kann Ihre Antivirensoftware verschiedene App- und Softwareprobleme auslösen, einschließlich AMD-Treiberproblemen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Antivirus-Lösung nicht der Schuldige ist. Deaktivieren Sie es vorübergehend, starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob der AMD-Treiber in der Liste verfügbar ist.
  • Fahren Sie mit dem Treiber zurück - Einige Benutzer haben bestätigt, dass das Zurücksetzen ihrer AMD-Treiber dieses Problem behoben hat.

Das ist es Leute, dies sind ein paar Methoden, mit denen Sie Ihre AMD-Treiber auf Ihrem Windows 10-Betriebssystem installieren können. Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Artikel haben, teilen Sie uns dies bitte mit, indem Sie unten einen Kommentar posten.

Empfohlen

Fix: Der Datei-Explorer stürzt in Windows 10 ab
2019
Fix: Media Creation Tool für das Anniversary Update funktioniert nicht
2019
So aktivieren Sie Bibliotheken im Windows 10-Datei-Explorer
2019