Windows 10 Creators Update kann nicht mit dem Media Creation Tool installiert werden [Fix]

Wie bereits in einigen früheren Artikeln erwähnt, ist es sehr beruhigend zu wissen, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, Ihr System zu aktualisieren. Windows 10 ist wegen seiner Over-the-Air-Update-Probleme etwas berüchtigt. Wenn es kein Media-Creation-Tool gibt, wird es für viele Benutzer schwierig sein, das Creators-Update zu aktualisieren.

Die neuesten Erkenntnisse über diese nützliche Funktion geben uns jedoch einige Berichte über das Scheitern des Tools zur Medienerstellung. Eine moderate Anzahl von Benutzern konnte nämlich dieses Tool nicht verwenden, worauf verschiedene Fehler folgten. Was machen Sie also, wenn die Lösung zum Problem wird? Zum Glück bist du an der richtigen Stelle.

Wir haben die gebräuchlichsten Wege vorbereitet, um dieses Problem anzugehen. Wenn Sie also zu Fehlern wie ' ' Beim Ausführen dieses Tools ' oder ' Etwas ist schief gelaufen ' ' aufgefordert wurde, überprüfen Sie die folgenden Lösungen und wir sollten das Media Creation-Tool in kürzester Zeit zum Laufen bringen.

Beheben von Problemen mit dem Media Creation Tool in Windows 10 Creators Update

  1. Aktivieren Sie Update-bezogene Prozesse
  2. Deaktivieren Sie Antivirus / Firewall
  3. Sprache ändern
  4. Registrierung optimieren
  5. Verwenden Sie einen anderen PC

1. Aktivieren Sie Update-bezogene Prozesse

Zuerst sollten Sie versuchen, das Media Creation Tool als Administrator auszuführen. Wenn dies nicht hilfreich ist, besteht die Möglichkeit, dass einige der erforderlichen Systemaktualisierungsprozesse deaktiviert werden. Dies führt natürlich zu Aktualisierungen oder zu Fehlern. Glücklicherweise gibt es eine Möglichkeit, ihren Status zu überprüfen und sie zu aktivieren.

Befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, um diese Problemumgehung anzuwenden und hoffentlich das vorliegende Problem zu beheben:

  1. Geben Sie in der Windows-Suchleiste services.msc ein, und öffnen Sie Dienste.

  2. Vergewissern Sie sich, dass für die folgenden Dienste in der Liste die automatische Ausführung festgelegt ist:
    • TCP / IP-NetBIOS-Hilfsprogramm
    • IKE- und AuthIP-IPsec-Schlüsselmodule
    • Server
    • Arbeitsplatz
    • Automatische Updates ODER Windows Update
    • Intelligenter Hintergrund Transfer Service
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden dieser Dienste, und öffnen Sie Eigenschaften.
  4. Stellen Sie sicher, dass sie auf Automatisch eingestellt sind.

Wenn das Problem weiterhin besteht und das Medienerstellungs-Tool immer noch nicht funktioniert, überprüfen Sie die folgenden alternativen Problemlösungen.

2. Deaktivieren Sie Antivirus / Firewall

In den meisten Fällen stehen Update-Probleme in engem Zusammenhang mit Antimalwarelösungen von Drittanbietern. Bei der Standard-Windows-Aktualisierung werden einige Dienste blockiert und die Aktualisierung Ihres PCs verhindert. Anscheinend gilt dasselbe auch für das Media Creation-Tool. Deaktivieren Sie daher vor dem Ausführen weiterer komplexerer Schritte den Virenschutz, bevor Sie das Tool ausführen.

Darüber hinaus berichteten einige Benutzer über eine Interferenz, die durch die native Firewall von Windows verursacht wurde. Es ist riskant, sowohl den Virenschutz als auch die Firewall für einen längeren Zeitraum zu deaktivieren. Es kann jedoch nicht schaden, wenn Sie es für einige Minuten deaktivieren.

Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie die Firewall und Windows Defender deaktivieren, finden Sie die folgenden Anweisungen:

  1. Drücken Sie Windows + I, um die App Einstellungen zu öffnen.
  2. Öffnen Sie Update und Sicherheit.

  3. Wählen Sie im linken Bereich Windows Defender aus.
  4. Auf der rechten Seite sehen Sie Echtzeitschutz. Schalte es aus.
  5. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf das Startmenü, und wählen Sie unter Verwaltungsverknüpfungen die Option Systemsteuerung aus.
  6. Offenes System und Sicherheit.
  7. Klicken Sie auf die Windows-Firewall.
  8. Deaktivieren Sie sowohl private als auch öffentliche Netzwerke.
  9. Führen Sie das Media Creation-Tool erneut aus.

3. Sprache wechseln

Einige Benutzer konnten dieses Problem durch Ändern der Spracheinstellungen lösen. Es scheint, dass das Tool auf nicht englischsprachigen Systemen manchmal nicht funktioniert. Daher ist es am besten, wenn Sie zur englischen Sprache wechseln. Sie müssen meistens mit den Sprachen übereinstimmen, damit das Tool ordnungsgemäß funktioniert.

Folgen Sie den nachstehenden Anweisungen, um die Systemsprache zu ändern. Später können Sie zu einer beliebigen Sprache zurückkehren.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start, und öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf Region.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Verwaltung die Option Systemgebietsschema ändern.
  4. Stellen Sie die Sprache auf Englisch ein und bestätigen Sie mit OK.
  5. Gehen Sie jetzt auf der Registerkarte "Verwaltung" zu "Einstellungen kopieren"
  6. Stellen Sie sicher, dass die Kontrollkästchen "Willkommensbildschirm und Systemkonten" und "Neue Benutzerkonten" aktiviert sind
  7. Bestätigen Sie die Änderungen und starten Sie Ihren PC neu.

Wenn jedoch die Sprache nicht die Ursache für das fehlerhafte Media Creation-Tool ist, müssen Sie einen alternativen Ansatz wählen.

4. Tweak Registry

Die Registrierung ist ein gefährlicher Boden für diejenigen, die sich der möglichen negativen Auswirkungen auf das System nicht bewusst sind. Es kann jedoch für verschiedene Anpassungen und Problemumgehungen verwendet werden, und die meiste Zeit wird es Ihnen gut tun. Wenn es um Angelegenheiten geht, können Sie das Problem mit dem Tool zur Medienerstellung mit einer Registrierungsoptimierung beheben.

Beachten Sie zur Sicherheit Ihres Systems unbedingt die Anweisungen genau:

  1. Geben Sie in der Windows-Suchleiste regedit ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Registrierungseditor, und führen Sie den Administrator aus.
  2. Navigieren Sie zu folgendem Pfad:
    • DDHKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindowsCurrent VersionWindowsUpdateOSUpgrade
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das rechte Feld und wählen Sie Neu> DWORD.
  4. Nennen Sie es AllowOSUpgrade.
  5. Setzen Sie den Wert für die neu erstellte Eingabe auf 1 und speichern Sie ihn.
  6. Starten Sie Ihren PC neu und suchen Sie nach Änderungen.

Wenn auch dieses Verfahren nicht ausreicht, um das Problem zu beheben, gibt es immer noch eine Möglichkeit, die Sie berücksichtigen sollten.

5. Verwenden Sie einen anderen PC

Wenn keine der oben genannten Abhilfemaßnahmen erfolgreich war oder Sie die Nerven verloren haben, gibt es eine Alternative. Wenn Sie das Media Creation Tool nicht auf einem PC ausführen können, können Sie auf einem anderen ein startfähiges Medium wie USB oder DVD erstellen. Die Prozedur ist einfach und braucht nicht viel Zeit:

Folgen Sie den nachstehenden Anweisungen, um ein startfähiges Medium auf einem alternativen PC zu erstellen:

  1. Stecken Sie einen USB-Stick in einen der Anschlüsse.
  2. Führen Sie das Medienerstellungs-Tool aus.
  3. Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung.
  4. Wählen Sie Installationsmedium für einen anderen PC erstellen und klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie die Sprache, Edition und Architektur aus, die der bereits installierten ähnelt.
  6. Wählen Sie USB als Medium, das Sie verwenden.
  7. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, schließen Sie den bootfähigen USB-Anschluss an den gestörten PC an und doppelklicken Sie auf Setup.
  8. Auf diese Weise sollten Sie das System problemlos aktualisieren können.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat, die anstehenden Probleme zu lösen. Wenn Sie weitere Lösungen oder Fragen haben, stellen Sie sicher, dass Sie sie in den Kommentaren unten posten.

Empfohlen

Top 4 Blu-Ray Creator-Software zum Erstellen von Blu-Ray-Videos
2019
So beheben Sie den Fehler 0x800070002c-0x3000d auf Windows-PCs
2019
6 der besten Software zum Einreichen von Unternehmenssteuern
2019