Was ist zu tun, wenn Google Text & Tabellen nicht gedruckt wird?

Während Google Docs nach wie vor eine äußerst leistungsfähige Echtzeit-Software zur Erstellung und Zusammenarbeit von Dokumenten ist, kann es gelegentlich zu Problemen kommen.

Zum Beispiel ist die Beschwerde, dass Google-Dokumente nicht drucken, nicht nur für lokale Drucker, sondern auch für Google Cloud Print üblich .

Manchmal werden Google-Dokumente überhaupt nicht gedruckt und Sie werden stattdessen aufgefordert, ein Dokument im PDF-Format zu speichern.

Jetzt haben wir diese Herausforderung untersucht und einige funktionierende Korrekturen zusammengestellt. Aber bevor ich Sie dann durchführe, wollen wir uns die möglichen Auslöser von Google-Problemen beim Laufwerkdruck ansehen:

Mögliche Ursachen für Google Drive-Druckprobleme

Warum druckt das Google-Laufwerk nicht, selbst wenn der Drucker in einwandfreiem Zustand ist?

Nun, Google Docs und das Google-Laufwerk werden nicht gedruckt, wenn folgende Probleme vorliegen:

  • Veraltete DruckerFirmware : Da Google Drive ständig aktualisiert wird, kann der Drucker leicht überholt werden. Dies führt zu Kommunikationsproblemen zwischen Google-Dokumenten und den Druckdiensten, sodass das Drucken von Google-Dokumenten nicht funktioniert.
  • Unübersichtliche Browsererweiterungen : Es ist zwar in Ordnung, die Funktionen Ihres Browsers durch die Installation ausgewählter Erweiterungen (Addson) zu verbessern, doch einige davon beeinträchtigen das G-Laufwerk und können dazu führen, dass Sie nicht aus Google-Dokumenten drucken können.
  • Veralteter Browser : Wie so oft bei browserbasierten Diensten kann ein veralteter Fehler diesen Fehler verursachen.
  • Falsche Google Drive-Einstellungen : Manchmal ist es eine einfache Einstellung, die die Druckfunktion von Google Docs blockiert. Möglicherweise haben Sie Ihren Drucker möglicherweise nicht für den Zugriff auf Google Cloud Print konfiguriert.

So lösen Sie Druckprobleme bei Google Text & Tabellen

Fix 1: Fehlerbehebung bei der Einrichtung von Google Cloud Print

Google Cloud Printing erfüllt in der Regel die Anforderungen des Unternehmens beim Drucken optimal. Google Docs druckt jedoch nicht, da beim Herstellen der Verbindung zum Drucker oder beim Öffnen von Druckaufträgen in der Warteschlange Schwierigkeiten auftreten.

Versuchen Sie die Feinabstimmung anhand der folgenden Schritte vorzunehmen:

Schritt 1: Stellen Sie sicher, dass Ihr Drucker mit Google Cloud Print verbunden ist

Sie können nicht drucken, wenn Ihr Drucker die Verbindung zu Google Cloud Print getrennt hat.

Hier ist was zu tun ist:

Schritt 1: Verbinden Sie sich erneut mit Ihrem WLAN

  1. Schalten Sie den Drucker ein.
  2. Verbinden Sie es mit dem Wi-Fi-Netzwerk (befolgen Sie die Anweisungen Ihres Druckerherstellers).
  3. Schalten Sie jetzt Ihren Computer ein.
  4. Verbinden Sie diesen Computer mit dem WLAN-Netzwerk, in dem sich Ihr Drucker befindet.
  5. Öffnen Sie Ihr G-Laufwerk und versuchen Sie zu drucken.

Schritt 2: Prüfen Sie, ob der angeschlossene Drucker Cloud-fähig ist

Nicht alle Drucker sind "Cloud-ready". Daher ist es immer ratsam, dies zu bestätigen, da Sie möglicherweise versuchen, Google Cloud Print auf einem nicht kompatiblen Gerät zu verwenden.

Schritte:

  1. Besuchen Sie die cloudfähige Druckerseite.

  2. Geben Sie im Suchfeld Ihren Druckernamen (Hersteller) und Ihr Modell ein.

Für Cloud Print Version 2 ist Ihr Drucker bereit, wenn neben seinem Namen ein „V2“ angezeigt wird, während für Cloud Print Version 1.0 eine Auflistung ausreichend ist (eine Version 2 ist nicht erforderlich).

Auf der anderen Seite sind nicht gelistete Drucker nicht Cloud-fähig. Die gute Nachricht ist, dass Sie es immer einrichten können, um mit Google Cloud Print zu arbeiten - vorausgesetzt, es wird eine Verbindung zu Wi-Fi hergestellt.

Empfohlen

5 beste Vocoder-Software zum Spielen mit der menschlichen Stimme
2019
So beheben Sie den Fehler 0x800f080d unter Windows 10
2019
So beheben Sie Avira Antivirus Error 500
2019