Vollständiger Fix: KERNEL MODE EXCEPTION NOT HANDLED Fehler in Windows 10

Wir empfehlen Ihnen: Das Programm für die Korrektur von Fehlern, zu optimieren und Geschwindigkeit von Windows.

Blue Screen of Death-Fehler sind einer der schwerwiegendsten Fehler unter Windows 10. Da diese Fehler abstürzen und Ihren PC neu starten, können sie ein großes Problem darstellen. BSoD-Fehler können sehr schwerwiegend sein. Daher zeigen wir Ihnen heute, wie Sie den Fehler KERNEL MODE EXCEPTION NOT HANDLED beheben.

KERNEL MODE EXCEPTION NOT HANDLED Fehler beheben

  1. Aktualisieren Sie Windows 10
  2. Aktualisieren Sie Ihre Treiber
  3. Führen Sie die BSOD-Problembehandlung aus
  4. Führen Sie den SFC-Scan aus
  5. Führen Sie DISM aus
  6. Überprüfen Sie die Festplatte
  7. Deinstallieren Sie die problematischen Anwendungen
  8. Deinstallieren Sie Ihre Antivirensoftware
  9. Aktualisieren Sie das BIOS
  10. Setzen Sie Windows 10 zurück
  11. Überprüfen Sie Ihre Hardware

Korrektur - KERNEL MODE EXCEPTION NOT HANDLED Fehler in Windows 10

Lösung 1 - Windows 10 aktualisieren

Bestimmte Hardware oder Software ist möglicherweise nicht vollständig mit Windows 10 kompatibel. Dies kann dazu führen, dass Fehler wie KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED angezeigt werden. Um das Auftreten dieser Fehler zu verhindern, ist es wichtig, dass Sie Windows 10 regelmäßig aktualisieren. Mit Windows Update laden Sie die neuesten Fehlerbehebungen herunter, mit denen viele Hardware- und Softwareprobleme unter Windows 10 behoben werden, und beheben den BSoD-Fehler. Zusätzlich zu den Fehlerbehebungen bieten die neuesten Windows 10-Patches zahlreiche Sicherheitsverbesserungen und neue Funktionen. Wenn Sie Windows 10 sicher und stabil halten möchten, sollten Sie sie herunterladen.

Lösung 2 - Aktualisieren Sie Ihre Treiber

Viele BSoD-Fehler werden durch veraltete oder inkompatible Treiber verursacht. Wenn ein bestimmter Treiber nicht mit Windows 10 kompatibel ist, kann dies oft dazu führen, dass der Fehler KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED angezeigt wird, und die einzige Lösung besteht darin, den problematischen Treiber zu aktualisieren. Das Aktualisieren von Treibern ist relativ einfach. Um dies zu tun, können Sie den Geräte-Manager verwenden, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Drücken Sie die Windows-Taste + X, um das Power User-Menü zu öffnen. Wählen Sie den Geräte-Manager aus der Liste aus.

  2. Sobald der Geräte-Manager geöffnet ist, suchen Sie das Gerät, das Sie aktualisieren möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Treibersoftware aktualisieren.

  3. Wählen Sie Automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen . Windows 10 lädt jetzt den entsprechenden Treiber für Ihr Gerät herunter und installiert ihn.

  4. Wiederholen Sie diese Schritte für alle Geräte, die Sie aktualisieren möchten.

Einige Benutzer behaupten, dass die Verwendung des Geräte-Managers zum Aktualisieren Ihrer Treiber nicht die effektivste Lösung ist, da möglicherweise nicht immer die neuesten Treiber heruntergeladen werden. Um sicherzustellen, dass Sie über die neuesten Treiber verfügen, besuchen Sie am besten die Website Ihres Hardwareherstellers und laden Sie die neuesten Treiber für Ihr Gerät herunter.

Treiber automatisch aktualisieren

Die Suche nach Treibern kann sehr zeitaufwändig sein. Daher empfehlen wir Ihnen, ein Tool zu verwenden, das dies automatisch für Sie erledigt. Die Verwendung eines automatischen Treiber-Aktualisierungsprogramms erspart Ihnen sicherlich die manuelle Suche nach Treibern und hält Ihr System stets auf dem neuesten Stand mit den neuesten Treibern.

Tweakbits Driver Updater (von Microsoft und Norton Antivirus genehmigt) hilft Ihnen, Treiber automatisch zu aktualisieren und PC-Schäden durch die Installation falscher Treiberversionen zu vermeiden. Nach mehreren Tests kam unser Team zu dem Schluss, dass dies die am besten automatisierte Lösung ist.

Hier ist eine kurze Anleitung zur Verwendung:

  1. Laden Sie den TweakBit Driver Updater herunter und installieren Sie ihn

  2. Nach der Installation scannt das Programm Ihren PC automatisch nach veralteten Treibern. Driver Updater überprüft Ihre installierten Treiberversionen anhand der Cloud-Datenbank der neuesten Versionen und empfiehlt geeignete Updates. Sie müssen lediglich warten, bis der Scanvorgang abgeschlossen ist.

  3. Nach Abschluss des Scanvorgangs erhalten Sie einen Bericht über alle auf Ihrem PC gefundenen problematischen Treiber. Überprüfen Sie die Liste und prüfen Sie, ob Sie jeden Treiber einzeln oder alle auf einmal aktualisieren möchten. Klicken Sie neben dem Treibernamen auf den Link 'Treiber aktualisieren', um jeweils einen Treiber zu aktualisieren. Oder klicken Sie einfach auf die Schaltfläche "Alle aktualisieren", um alle empfohlenen Updates automatisch zu installieren.

    Hinweis: Einige Treiber müssen in mehreren Schritten installiert werden, sodass Sie mehrmals auf die Schaltfläche "Aktualisieren" klicken müssen, bis alle Komponenten installiert sind.

Lösung 3 - Führen Sie die BSOD-Problembehandlung aus

Wenn der integrierte Ratgeber das Problem nicht beheben konnte, versuchen wir den SFC-Scan. Dieses Befehlszeilenprogramm durchsucht Ihr System und sucht nach möglichen Problemen. Der SFC-Scan löst jedes Problem automatisch, wenn die Lösung möglich ist.

So führen Sie den SFC-Scan in Windows 10 aus:

  1. Öffnen Sie die App Einstellungen und gehen Sie zum Abschnitt Update & Sicherheit .
  2. Wählen Sie im linken Menü die Option Problembehandlung .
  3. Wählen Sie im rechten Fensterbereich BSOD aus, und klicken Sie auf Die Problembehandlung ausführen .

  4. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Fehlerbehebung abzuschließen.

Lösung 4 - Führen Sie den SFC-Scan aus

Die nächste Problembehandlung ist der SFC-Scan. Dies ist ein Befehlszeilentool, das Ihr System nach möglichen Problemen durchsucht. Wenn diese Probleme behoben werden können, führt der SFC-Scan dies natürlich automatisch durch.

So führen Sie den SFC-Scan in Windows 10 aus:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Startmenü und öffnen Sie die Eingabeaufforderung (Admin).
  2. Geben Sie die folgende Zeile ein und drücken Sie die Eingabetaste: sfc / scannow

  3. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist (es kann eine Weile dauern).
  4. Wenn die Lösung gefunden wird, wird sie automatisch angewendet.
  5. Schließen Sie jetzt die Eingabeaufforderung und starten Sie Ihren Computer neu.

Lösung 5 - Führen Sie DISM aus

Das letzte Tool zur Fehlerbehebung, das wir hier ausprobieren möchten, ist DISM. Deployment Image Servicing and Management ist ein Befehlszeilenprogramm, mit dem das Systemabbild neu geladen wird. Das erneute Laden des Systemabbilds kann verschiedene Probleme beseitigen, einschließlich (hoffentlich) der BSOD-Fehler.

Wir führen Sie durch den Standard und das Verfahren, das die folgenden Installationsmedien verwendet:

  • Standardweise
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start, und öffnen Sie die Eingabeaufforderung (Admin).
  2. Fügen Sie den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste:
      • DISM / Online / Bereinigungsbild / RestoreHealth

  3. Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist.
  4. Starten Sie Ihren Computer neu und versuchen Sie die Aktualisierung erneut.
  • Mit den Windows-Installationsmedien
  1. Legen Sie Ihr Windows-Installationsmedium ein.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü und wählen Sie aus dem Menü die Eingabeaufforderung (Admin).
  3. Geben Sie in der Befehlszeile die folgenden Befehle ein und drücken Sie nach jedem Befehl die Eingabetaste:
    • dism / online / cleanup-image / scanhealth
    • dism / online / cleanup-image / restorehealth
  4. Geben Sie nun den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste:
    • DISM / Online / Bereinigungsbild / RestoreHealth /source:WIM:X:SourcesInstall.wim:1 / LimitAccess
  5. Stellen Sie sicher, dass Sie einen X- Wert mit dem Buchstaben des bereitgestellten Laufwerks bei der Installation von Windows 10 ändern.
  6. Starten Sie Ihren Computer neu, nachdem der Vorgang abgeschlossen ist.

Lösung 6 - Überprüfen Sie die Festplatte

In einigen Fällen können BSoD-Fehler wie KERNEL MODE EXCEPTION NOT HANDLED aufgrund beschädigter Dateien auf Ihrer Festplatte auftreten. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie Ihre Festplatte mit dem Befehl chkdsk überprüfen. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

  1. Starten Sie das erweiterte Startup ( Starten Sie Ihren Computer neu, während Sie die Umschalttaste gedrückt halten).
  2. Wählen Sie " Problembehandlung"> "Erweiterte Optionen" .
  3. Wählen Sie in der Liste der Optionen die Eingabeaufforderung aus.
  4. Wenn eine Eingabeaufforderung angezeigt wird, geben Sie die folgenden Zeilen ein und drücken Sie nach jeder Zeile die Eingabetaste, um sie auszuführen:
    • bootrec.exe / rebuildbcd
    • bootrec.exe / fixmbr
    • bootrec.exe / fixboot
  5. Einige Benutzer schlagen auch vor, dass Sie zusätzliche chkdsk- Befehle ausführen müssen. Um diese Befehle auszuführen, müssen Sie die Laufwerksbuchstaben für alle Festplattenlaufwerke kennen. Geben Sie in der Eingabeaufforderung Folgendes ein (denken Sie jedoch daran, die Buchstaben zu verwenden, die Ihren Festplattenpartitionen auf Ihrem PC entsprechen):
    • chkdsk / rc:

    • c hkdsk / rd:

    Dies ist nur unser Beispiel. Denken Sie daran, dass Sie für jede Festplattenpartition, die Sie verwenden, den Befehl chkdsk ausführen müssen.

  6. Starten Sie Ihren Computer neu und überprüfen Sie, ob das Problem behoben ist.

Lösung 7 - Deinstallieren Sie die problematischen Anwendungen

Es kann vorkommen, dass bestimmte Anwendungen dazu führen, dass diese Arten von Fehlern angezeigt werden. Um den Fehler KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED zu beheben, müssen Sie die problematische Anwendung finden und entfernen. Es ist erwähnenswert, dass dieses Problem auftreten kann, wenn Sie eine bestimmte Software installieren oder aktualisieren. Wenn Sie also kürzlich eine neue Anwendung aktualisiert oder installiert haben, müssen Sie sie unbedingt entfernen. Neben Anwendungen können Treiber auch die häufigste Ursache für diese Art von Fehlern sein. Wenn Sie einen bestimmten Treiber kürzlich aktualisiert haben, kann dies auch dazu führen, dass der Blue Screen of Death-Fehler angezeigt wird. Wenn dies die Ursache ist, empfehlen wir Ihnen dringend, alle kürzlich aktualisierten Treiber zu deinstallieren, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Öffnen Sie den Geräte-Manager, indem Sie die Windows-Taste + X drücken und den Geräte-Manager aus der Liste auswählen.
  2. Wenn der Geräte-Manager geöffnet wird, suchen Sie den problematischen Treiber, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie " Deinstallieren" .

  3. Aktivieren Sie ggf. die Option Treibersoftware für dieses Gerät löschen , und klicken Sie auf OK .

Starten Sie Ihren PC neu, nachdem Sie den problematischen Treiber entfernt haben. Windows 10 installiert jetzt den Standardtreiber. Wenn der Standardtreiber gut funktioniert, können Sie ihn weiter verwenden. Wenn Sie möchten, können Sie einen neuen Treiber herunterladen. Achten Sie jedoch darauf, den problematischen Treiber nicht erneut zu installieren.

Lösung 8 - Deinstallieren Sie Ihre Antivirensoftware

Wenn auf Ihrem PC eine Antivirensoftware installiert ist, ist dies für Ihre Sicherheit von entscheidender Bedeutung. Leider kann die Antivirensoftware jedoch manchmal dazu führen, dass der Fehler KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED BSoD angezeigt wird. Wenn Sie diesen Fehler erhalten, wird daher empfohlen, alle von Ihnen installierten Antivirenprogramme von Drittanbietern zu deinstallieren.

Die Deinstallation von Antivirensoftware ist nicht immer ausreichend, da viele dieser Tools bestimmte Dateien und Registrierungseinträge hinterlassen, wenn Sie sie deinstallieren. Um ein bestimmtes Antivirenprogramm vollständig zu entfernen, sollten Sie ein spezielles Entfernungsprogramm verwenden. Fast alle großen Antivirus-Unternehmen bieten diese Tools zum Download an. Sie sollten also eines für Ihre Antivirensoftware herunterladen.

Lösung 9 - BIOS aktualisieren

Durch die Aktualisierung des BIOS werden Ihrem Motherboard neue Funktionen hinzugefügt. Zusätzlich zu den neuen Funktionen können auch einige BSoD-Fehler wie KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED behoben werden. Um das BIOS zu aktualisieren, müssen Sie die neueste Version von der Website Ihres Motherboard-Herstellers herunterladen. Wir müssen feststellen, dass das Aktualisieren des BIOS ein fortgeschrittenes Verfahren ist. Seien Sie daher besonders vorsichtig, wenn Sie den PC nicht dauerhaft beschädigen möchten. Detaillierte Anweisungen zum Aktualisieren Ihres BIOS finden Sie in Ihrem Motherboard-Handbuch.

Lösung 10 - Windows 10 zurücksetzen

Wenn der KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED-Fehler durch ein Softwareproblem verursacht wird, sollten Sie das Problem beheben können, indem Sie Windows 10 zurücksetzen. Dieses Verfahren ähnelt der Neuinstallation. Sichern Sie daher alle wichtigen Dateien und Ordner von Ihrer C-Partition. Außerdem muss erwähnt werden, dass Sie möglicherweise ein Windows 10-Installationsmedium benötigen, um diesen Vorgang abzuschließen, und Sie können mit dem Media Creation Tool problemlos ein startfähiges USB-Flashlaufwerk erstellen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Windows 10 zurückzusetzen:

  1. Starten Sie Ihren Computer während des Startvorgangs einige Male neu, um den automatischen Reparaturvorgang zu starten.
  2. Wählen Sie Fehlerbehebung> Diesen PC zurücksetzen> Alles entfernen . Wenn Sie aufgefordert werden, Windows 10-Installationsmedien einzulegen, müssen Sie dies unbedingt tun.
  3. Wählen Sie Nur das Laufwerk aus, auf dem Windows installiert ist> Entfernen Sie einfach meine Dateien .
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zurücksetzen und warten Sie, bis der Rücksetzvorgang abgeschlossen ist.

Wenn das Problem auch nach dem Zurücksetzen von Windows 10 bestehen bleibt, liegt der Fehler höchstwahrscheinlich an einer fehlerhaften Hardware.

Lösung 11 - Überprüfen Sie Ihre Hardware

Diese Arten von Fehlern können häufig durch fehlerhafte Hardware verursacht werden. Überprüfen Sie daher unbedingt, ob Ihr RAM ordnungsgemäß funktioniert. Um Ihren Arbeitsspeicher zu überprüfen, empfehlen wir Ihnen, MemTest86 + zu verwenden, um einen gründlichen Scan durchzuführen. Wenn Ihr RAM ordnungsgemäß funktioniert, überprüfen Sie alle anderen wichtigen Hardwarekomponenten.

Wenn Sie immer noch Probleme mit Ihrer Hardware haben oder diese einfach für die Zukunft vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen dringend, dieses Tool herunterzuladen (100% sicher und von uns getestet), um verschiedene PC-Probleme zu beheben, wie z. B. Hardwarefehler auch Dateiverlust und Malware.

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED kann unter Windows 10 ein schwerwiegendes Problem darstellen. Wir hoffen jedoch, dass Sie diesen Fehler mithilfe einer unserer Lösungen beheben konnten.

Empfohlen

UPDATE: OneDrive lädt keine Dateien unter Windows 10, 8.1 hoch
2019
5 der besten VPNs für Pale Moon für ein sicheres Surferlebnis
2019
Was ist zu tun, wenn sich die Xbox One-Anleitung nicht öffnen lässt?
2019